Innovativer Stoff – Sonnenschirm reinigt die Luft

Nachhaltigkeit liegt Nutzern von Sonnenschirmen im Garten oder auf dem Balkon zunehmend am Herzen. Neben dem Schutz vor der gefährlichen UV-Strahlung achten Hersteller zunehmend auf Eigenschaften ihrer verwendeten Materialien, die einen wertvollen Beitrag für Mensch und Umwelt leisten. Im Rahmen einer ganz neuen Kollektion nimmt u.a. der bekannte Hersteller Glatz AG aktuell neue Sonnenschirme ins Sortiment, deren Gewebe die Luft aktiv zu reinigen hilft.

Teamwork für eine funktionelle Beschichtung

Für die Anfertigung der innovativen Schirme hat sich Glatz mit renommierten Partnern wie Sauleda zusammengetan. Der Hersteller ist seit Jahrzehnten in der Produktion funktioneller Stoffe und Markisen etabliert, die mit wirksamen Beschichtungen Vorgaben von Industriekunden aller Art berücksichtigen. In Zusammenarbeit mit Glatz ist ein schützendes Gewebe entstanden, dass den gehobenen Standards im Bereich UV-Schutz entspricht und einen ökologischen Beitrag leistet.

Ein weiterer Projektpartner ist der US-Konzern pureti. Die Marke steht seit über 15 Jahren für die prophylaktische Behandlung von Oberflächen. Über den Zeitraum der jungen Firmengeschichte hinweg konnten bereits neun US-Patente angemeldet werden. Fokus des Unternehmens liegt in der Reduktion von Umweltverschmutzungen durch den Einsatz ökologischer und innovativer Beschichtungen. Ein Vorsatz, der die umweltfreundliche Ausrichtung von Glatz sinnvoll ergänzt.

Spezieller Green-Stoff für die Luftreinigung

Das Wirkprinzip der ökologischen Sonnenschirme von Glatz basiert auf der Beschichtung des Stoffes mit Nanopartikeln aus Titanoxid. Organische Verbindungen wie Schadstoffe, die auf die Oberfläche des Schirmes treffen, werden unter Einwirkung von Sonneneinstrahlung in Wasserdampf umgewandelt. Auch Stickstoffoxid, das zu den gefährlichsten Schadstoffen unserer Luft zählt, wandelt die Beschichtung in deutlich weniger bedenkliche Nitrate um.

Das Prinzip trägt nicht alleine zu einer Reduktion von Schadstoffen in der freien Natur bei. Auch die Schimmelbildung wird durch die spezielle Beschichtung nach Angaben von Glatz um bis zu 60 % reduziert. Letztlich wird der selbstreinigende Effekt um bis zu 70 % gesteigert, was den besonderen Eigenschaften des Materials zuzuschreiben ist.

Beitrag für die Umwelt beim Kauf leisten

Mit einer Investition in einen der neuartigen Sonnenschirme mit Green-Stoff-Bezug entsteht nicht alleine ein effektiver Sonnen- und Umweltschutz. Die Hälfte des Aufschlags, den Glatz für den speziellen Stoff im Vergleich zu herkömmlichen Sonnenschirmen anrechnet, kommt der Wiederaufforstung des Regenwaldes zugute. Gleich mehrere Gründe für Haushalt mit einer nachhaltigen Ausrichtung, im nächsten Sommer über die Anschaffung eines Sonnenschirms nachzudenken, dessen Gewebe aktiv einen ökologischen Beitrag leistet.

Der Grundgedanke hinter den neuen Sonnenschirmen ist, die Wirkung wie bei einem Baum zu erzielen. Dieser spendet auf natürliche Weise Schatten und wird zu einem Reinigungsfilter für Abgase und Schadstoffe.

copyright: Sauleda Textiles, PURETi, Glatz AG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vierzehn − 3 =

Scroll to Top