Der May Markenshop bei Sunliner®

Brennende Sonnenschirme – mit dem richtigen Material vermeiden!

Der Brand eines Sonnenschirms ist für private und gastronomische Besitzer gleichermaßen ein Alptraum. Neben dem Kauf eines Ersatzschirmes droht eine Gefährdung von Familie, Gästen und Passanten, wobei das Brandrisiko nicht nur durch Vandalismus droht. Bereits eine unbedacht weggeworfene Zigarette im Außenbereich reicht aus, um sich in die Bespannung des Sonnenschirmes einzubrennen und diesen schleichend in Brand zu setzen. Mit der Entscheidung für einen Qualitätshersteller lässt sich das Brandrisiko dank spezieller Bespannungen erkennbar reduzieren.

Brandrisiko von Sonnenschirmen überall präsent

Der Brand eines Sonnenschirms kann diverse Ursachen haben. Im Bereich des Vandalismus, den Medienberichte immer wieder belegen, können bei einem unbemerkten Abbrennen auch Tische und Stühle im direkten Umfeld einen Schaden nehmen. Selbst wenn das Feuer schnell wieder gelöscht werden konnte, ist der Sonnenschirm unansehnlich und oftmals auch unbrauchbar.

Besondere Gefahrensituationen sollten sich Gastronomen und Hotelbetreiber bewusst machen. Trotz aller Verbote wird immer noch gerne am Zimmerfenster geraucht und die Zigarette nach unten geworfen. Befindet sich hier Markisen oder Wandsonnenschirme, fangen diese durch eine noch glimmende Zigarette schnell Feuer. Das Risiko erhöht sich in den Sommermonaten, wenn lange Phasen der Trockenheit das Entzünden und Ausbreiten der Flammen begünstigen.

Mit B1-Stoff einen wertvollen Beitrag zum Brandschutz leisten

Das Thema Brandschutz ist Herstellern von Sonnenschirmen bewusst, nicht nur für den öffentlichen Bereich werden entsprechende Bespannungen angeboten. Empfehlenswert ist sogenannte B1-Stoff, der durch seine spezielle Struktur nicht so leicht entzündlich ist wie herkömmliche Bezugsstoffe. Verschiedene Hersteller wie May führen B1-Stoff als Option für die meisten Sonnenschirme, gegen einen Aufpreis von 10 % kann die herkömmliche Bespannung gegen diesen Sonderstoff ausgetauscht werden. Dies sollte von Betreibern von Restaurants und Hotels als obligatorisch angesehen werden. Bei einem privaten Haushalt, in dem keine Raucher wohnen und auch keine regelmäßigen Gäste sind, ist der Sonderstoff lediglich eine Option.

Hochwertige Schirme von Markenherstellern und ihre Vorteile

Natürlich ist ein erhöhter Brandschutz nur ein Kriterium, nachdem Sonnenschirme für den privaten Garten oder gastronomische Betriebe ausgewählt werden.

Der May Markenshop bei Sunliner®

Die genannte Marke May mit ihrem optionalen B1-Stoff hält von großen Mittelmastschirmen wie dem May Filius bis zum Modell Albatross mit einem gehobenen Allwetterschutz vielfältige Modelle bereit. Ansonsten heißt es: Gäste aller Art für das Thema Brandgefahr sensibilisieren und auf Verständnis hoffen. Schließlich möchte auch kein Gast Ihres Hotels oder Restaurants für einen Brand verantwortlich gemacht werden, um anschließend einen teuren Schadenersatz zu zahlen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − 2 =

Scroll to Top