Welcher Sonnenschirmständer ist die richtige Wahl?

Für einen Sonnenschirm wird in der Regel auch ein passender Ständer benötigt, damit der Schirm an Ort und Stelle bleibt. Hierbei gibt es verschiedene Kriterien zu berücksichtigen, die bei der Auswahl eines Ständers wichtig sind, darüber hinaus ist die Auswahl an Modellen hier außerdem ähnlich umfangreich wie bei Sonnenschirmen selbst. Unterschieden werden Sonnenschirmständer vornehmlich darin, aus welchem Material sie bestehen.

Die beliebtesten Materialien für Sonnenschirmständer:

  • Granit
  • Beton
  • Edelstahl
  • Kunststoff

 

Massive Sonnenständer

Die Haltekraft eines Sonnenschirmständers ergibt sich aus dem sehr massiven Material. Zwar ist der Sonnenschirm so gut gesichert, dafür sind die massiven Schirmständer nicht unbedingt einfach zu handhaben, wiegen sie doch meist 25 kg oder mehr (je nach Schirmmodell können es aber auch 50 kg sein). Die Gewichtsklasse des Schirms ist dabei abhängig von der Größe des gewählten Sonnenschirms, wobei große Ampelschirme mitunter sogar 100 Kilogramm als Gegengewicht benötigen. Um den Ständer zu verrücken, muss also durchaus eine gewisse Kraft aufgebracht werden, die den Transport mitunter schwierig gestaltet. Hilfreich kann in einem solchen Fall eine Sackkarre sein, moderne Modelle verfügen mittlerweile allerdings auch über Rollen oder lassen sich auseinandernehmen und so weitaus besser transportieren.

Befüllbare Sonnenständer

Eine weitere Variante von Sonnenschirmständern wird erst dadurch brauchbar, indem sie mit Sand oder Wasser gefüllt wird. Für Sie als Verbraucher bringt dies den Vorteil mit sich, dass Sie bei der Einlagerung für den Winter keinerlei Probleme mit dem Gewicht haben, da dieses sich ganz nach Belieben wieder entfernen lässt. Soll der Ständer allerdings nur schnell an einen anderen Ort transportiert und nicht im Vorfeld geleert werden, so muss auch hier mit einem entsprechend hohen Gewicht gerechnet werden. Ferner besteht außerdem die Möglichkeit, den Sonnenschirm von vornherein zu fixieren. In diesem Fall wird der Schirm mittels Bodenhülse im Boden verankert, was zwar einerseits für große Stabilität sorgt, andererseits aber auch den flexibleren Einsatz des Schirms verhindert. Wer seinen Schirm aber ohnehin nur an einem speziellen Platz aufstellen möchte, für den kann diese Variante die sinnvollste sein. Umgehen kann man diesen Umstand außerdem, indem einfach mehrere Bodenhülsen an unterschiedlichen Plätzen gesetzt werden – so kann der Sonnenschirm auch hier mobil gemacht werden. Wie Sie Ihren Sonnenschirm korrekt im Boden verankern können, zeigen wir Ihnen in unserer Schritt-für-Schritt-Erklärung.

Kriterien zur Auswahl eines Sonnenschirmständers

Sonnenschirmständer

Bei der Auswahl eines Sonnenschirmständers sollten zudem einige weitere Kriterien bedacht werden. So wird es im Nachhinein beispielsweise wichtig sein, wie genau der Standort beschaffen ist (also gerade oder uneben), aber auch die Beweglichkeit des Schirmständers stellt für viele Verbraucher ein wichtiges Kriterium dar. Nicht zuletzt sollte bedacht werden, wie lange der Ständer überhaupt im Einsatz sein soll. Handelt es sich ohnehin nur um ein paar Monate Einsatzzeit, so werden die meisten wohl auf günstige Varianten zurückgreifen – bei einem langfristigen Einsatz, womöglich auch noch im gewerblichen Bereich, in dem die Optik entscheidend ist, darf die Investition hingegen etwas durchdachter sein. Sicherlich spielt hier aber auch das vorhandene Budget eine große Rolle und entscheidet letztendlich darüber, ob der Sonnenschirmständer von eher alltäglicher Natur ist oder ein Highlight darstellt.

Die Materialien und ihre Vorzüge

Granit

GranitständerEs heißt nicht umsonst „hart wie Granit“, denn der Stein verfügt über eine hohe Belastbarkeit, weshalb er gerne auch in stark strapazierten und hoch frequentierten Bereichen eingesetzt wird (beispielsweise als Bodenbelag in Flughäfen oder Bahnhöfen). Sowohl die Druckfestigkeit als auch die Frostbeständigkeit des Tiefengesteins sind sehr gut, zudem lässt sich Granit problemlos verarbeiten, kann also gesägt, geschleift oder poliert werden. Nach der Oberflächenbehandlung verfügt der Stein außerdem über einen feinen Glanz, der für Granit charakteristisch ist. Weiterhin ist das Gestein unempfindlich gegen große Hitze, abriebfest und widerstandsfähig gegen Öle und Fette. Heutzutage lässt Granit sich in verschiedensten Farbvarianten finden, darunter vor allem Rot-, Blau- und Gelbtöne. Nichts desto trotz wirkt Granit für viele Nutzer relativ kühl, wenngleich auch besonders edel und außergewöhnlich. Siehe Foto: Zangenberg Granitständer 90kg mit Rollen – bei uns erhältlich!

 

 

Beton

BetonständerWer einen massiven Sonnenschirmständer haben möchte, der entscheidet sich meist zwischen Beton und Granit. Beton überzeugt zunächst durch seinen günstigen Preis (vor allem die schlichten grauen Platten sind preiswert), kann aber auch in Sachen Witterungsbeständigkeit mithalten. Sie wirken relativ schlicht, erfüllen aber ihren Zweck und stellen damit die Standardlösung eines Sonnenschirmhalters dar. Siehe Foto: Der runde Glatz Betonsockel Z 90kg für spezielle Sonnenschirmmodelle hier erhältlich.

Edelstahl

Eine weitere Alternative sind Sonnenschirmständer aus Edelstahl, die vor allem durch ihre moderne Optik überzeugen. Aufwendige Legierungen, spezielle Verarbeitungsmethoden und Oberflächenbehandlungen sorgen dafür, dass das Metall sowohl Sonne als auch Wind und Wetter überdauert und dementsprechend durchaus langlebig ist. Zur optischen Auffrischung bietet sich ein Edelstahlreiniger an, dieser ist aber nicht zwingend notwendig. Mitunter kann hier allerdings der sogenannte Flugrost problematisch werden, darunter ist die beginnende Korrosion von Eisen oder Stahl zu verstehen – diese wird durch feinen Eisenstaub ausgelöst, die an der Luft rosten und sich auf dem Metall niederlassen. Sie entstehen beispielsweise dort, wo sich etwa Bremssysteme alter Eisenbahnen befinden, dementsprechend ist das Risiko nicht überall gegeben.

Kunststoff

KunststoffständerAuch Sonnenschirmhalter aus Kunststoff sind weitverbreitet – sie verfügen über einen Hohlraum, welcher mit Wasser oder Sand gefüllt wird und so sein notwendiges Gewicht zur Stabilisierung erhält. Im Gegensatz zu Stein kann Kunststoff schneller in Mitleidenschaft gezogen werden, etwa durch die UV-Strahlung des Lichts oder durch Feuchtigkeit, welche die Verflüchtigung von Zusatzstoffen vorantreiben kann. Weiterhin tragen Feuchtigkeits- und Temperaturwechsel zur schnelleren Alterung des Materials bei und auch ganz allgemein betrachtet ist es weniger stabil als massiver Stein. Kunststoff-Ständer sind zwar aufgrund ihrer Handhabung angenehm unkompliziert, wirken dafür jedoch schnell billig. Allerdings überzeugen sie dafür auch mit einem guten Preis und sind vor allem dann die erste Wahl, wenn die Optik des Ständers weniger entscheidend ist. Eine stabile und schlichte Variante ist unser Zangenberg Füllständer in Eisengrau.

Zurück zur Übersicht